Nikolaus Turnier am 8. Dezember 2019

25 Golferinnen und Golfer kamen trotz ungünstiger Wetterprognosen zum 3 Schläger Nikolausturnier nach Mommenheim.

Wie im letzten Jahr war es sehr windig, aber der Wind verhinderte wohl den angekündigten Regen und die leichten Plusgrade machten das Ganze einigermaßen erträglich. Trotzdem, Wetter und ungewohnte Schlägerauswahl kosteten Kondition.

Von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr starteten die wild entschlossenen, top gelaunten und mit diversen Weihnachtsutensilien ausstaffierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Tee 1 in sieben Flights über 18 Loch als Einzel nach Stableford.

Vom freundlichen Sekretariat gab es bei der Anmeldung mit den Scorekarten auch schöne Schokoladen-Nikoläuse.

Als Rundenverpflegung gab es nach 9 Löchern im warmen Clubhaus leckeres Chilli con Carne als etwas Wärmendes vor der zweiten Etappe.

Angesichts des 3 Schläger Turniers trieb den Schriftführer natürlich die Frage um, welche Auswahl die Golferinnen und Golfer wohl getroffen hatten. Die Blicke in übersichtlich gefüllte Bags und gezielte Fragen ergaben, dass heute niemand auf den Putter verzichten wollte. Fast alle hatten auch ein Wedge (SW, PW, AW oder W) dabei, nur vereinzelt fand sich stattdessen ein Eisen 8 oder 9. Für die Transportschläge wurde die Bandbreite deutlich weiter und gab etwas die unterschiedliche Spielstärke wieder. So waren vom Eisen 7 und 5, verschiedenen Hybrids und Hölzern bis zu einem Driver alles dabei.

Naturgemäß waren nicht alle von ihrer Auswahl voll überzeugt. Aber es muss ja auch einen Grund geben, warum die Bags sonst voller sind.

Was die Sportlerinnen und Sportler allerdings immer wieder mit den „falschen“ Schlägern gezaubert haben, nötigte dem Beobachter schon Respekt ab. Und als Anja Rasche mit einem 50 Meter Chip ins Loch traf, waren Kamera und Bediener natürlich gerade offline.

So eilten die Flights über den Platz und benötigten kaum mehr als vier Stunden.

Nachdem sich alle im Clubhaus wieder eingefunden, etwas aufgewärmt und gestärkt hatten, konnte der Nikolaus, pardon der Spielführer, die sportlichen Leistungen würdigen und mit Trophäen (GCDM-Gutscheinen) belohnen.

Bruttosieger und damit Sieger des Nikolausturniers wurde Martin Leonhard mit 25 Bruttopunkten (32 Nettopunkten). Nettosieger wurden in Klasse A Edith Lippert (27 Nettopunkte) und in Klasse B Michael Siegmund (28 Nettopunkte).

Alle Siegerinnen und Sieger wurden mit begeistertem Applaus bedacht.

Die weiteren Ergebnisse entnehmt bitte der Ergebnisliste im Internet.

Paul Rau beendete schließlich den Turniertag. Auch wenn die Golfsaison damit ausklingt, so verabschiedete er sich nicht bis ins nächste Jahr. Glücklicherweise können wir im Ganzjahresbetrieb auch weiterhin auf unserem Golfplatz spielen und sogar noch nach Weihnachten an vorgabewirksamen Turnieren teilnehmen. Wo gibt es sonst noch etwas Vergleichbares. Die Anwesenden Clubmitglieder dankten ihm mit Applaus.

Damit endete ein gelungener, aber auch anstrengender Turniertag.

Vielen Dank an die Organisatoren und alle, die das Turnier möglich gemacht haben und auch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wir wünschen Euch noch viele schöne Golfrunden bis zur nächsten Saison im Frühjahr 2020.

Herzliche Grüße
Harald Kiene
GCDM Schriftführer

 

Die Turniersiegerinnen und Sieger
(Schlägerwahl ohne Gewähr)

1. Platz Brutto (25 Punkte)
Martin Leonhardt
(Putter, PW, Eisen 5)

1. Platz Netto Klasse A (HCP bis 20,4)
Edith Lippert (27 Nettopunkte)
(Putter, PW, Holz 2)

2. Platz Netto Klasse A
Wilmut Hauser (27 Nettopunkte)
(Putter, W, Holz 5)

3. Platz Netto Klasse A
Andreas Kraus (25 Nettopunkte)
(Putter, PW, Hybrid 4)

1. Platz Netto Klasse B (HCP ab 20,5)
Michael Siegmund (28 Nettopunkte)
(Putter, PW, Hybrid 4)

2. Platz Netto Klasse B
Inge Lagrange (26 Nettopunkte)
(Putter, W, Holz 6)

3. Platz Netto Klasse B
Thomas Babel (26 Nettopunkte)
(Putter, PW, Hybrid 3)

Fotogalerie zum Nikolaus Turnier am 8. Dezember 2019

Frühere Berichte (10)

Martinsgansturnier am 9. November 2019

67 Golferinnen und Golfer kamen zum beliebten traditionellen Martinsgansturnier nach Mommenheim.

Bereits um 9.30 Uhr begann der Tag mit einem kalt-warmen Frühstücksbuffet im Golfrestaurant.

Nach herzlichen Begrüßungen untereinander, den notwendigen Formalitäten und etwas Aufwärmen ging es dann auf den Golfplatz zum Spiel, auf das sich alle freuten.

Um 11.00 Uhr begannen die modisch perfekt und warm eingekleideten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 17 Flights ihr Turnier über 18 Loch als Texas Scramble Zählspiel mit Kanonenstart. Die Startfanfare ging schon mal aus Versehen im Clubhaus los – wir wissen jetzt zuverlässig, warum man sie auf dem ganzen Platz hören kann.

Das Wetter war nach den Regenfällen der letzten Wochen einfach toll. Strahlend blauer Himmel und leuchtende Herbstfarben. Der Blick über den Platz und seine Fairways - wie gemalt. Dazu gesellte sich allerdings im Laufe des Tages ein stetiger eiskalter Wind, der so manchem beim Spiel zusetzte.

Es gab tatsächlich keine Wunschflights. Der Spielführer hatte ein Machtwort gesprochen (und ist wahrscheinlich jetzt ganz schön erschöpft) und dafür gesorgt, dass alle Flights mit nahezu gleichem Team-Handicap starteten. Das spornte natürlich umso mehr dazu an, die Chance zu nutzen, ein gutes Ergebnis zu erzielen und mit auf die vorderen Plätze zu kommen. So musste man schon gemeinsam knapp über Par spielen, um mithalten zu können. Martin Leonhardt erinnerte mich daran, dass nur unter Druck Diamanten entstehen, was ich, rein physikalisch gesehen, nur bestätigen konnte. Aber trotz allem Ehrgeiz war die Stimmung auf dem Platz, wie glücklicherweise so oft bei unseren Fun-Turnieren, heiter und gelöst. Unsere beteiligten Spitzenspieler zeigten Golf vom Feinsten und auch unsere Neugolfer taten sich durch perfekte Schläge hervor, die gut hörbar in den Flights bejubelt wurden. „Manche jubeln schon beim Par“ vernahm ich bei einem ermutigenden Spielstand von 2 unter Par und ständigem Jubeln auf den Bahnen um uns herum. Drei Bogeys in Folge brachten dann die angemessene Demut zurück und fortan bejubelten auch wir wieder unsere Pars.

Das Turnier verlief angenehm flott ohne Wartezeiten und die Flights waren nach gut vier Stunden wieder im Ziel.

Nach dem Turnier hatten alle noch Zeit, um sich frisch zu machen, bevor der Spielführer, Paul Rau, um 17.00 Uhr, nach der Begrüßung aller Anwesenden, die Gelegenheit wahrnahm, die Siegerinnen und Sieger des Matchplays 2019 im Rahmen einer größeren Veranstaltung zu ehren und mit Preisen zu bedenken.

32 Golferinnen und Golfer hatten im Matchplay 2019, einem Jahres-Loch-Wettspiel von Mai bis Ende September nach KO System um den Matchplay-Pokal gerungen. Unsem Ausnahmespieler Thomas Toth wurde der begehrte Pokal überreicht. Der zweite und die beiden dritten Sieger (aus dem Halbfinale) erhielten gut sortierte Körbe mit Delikatessen. Die anwesenden Sieger bekamen kräftigen Applaus.

Danach wurde das traditionelle Gänsebratenmenue aufgetragen. Das Menue war wieder sehr wohlschmeckend und der Service perfekt. Das Team um Birgitt Milenkovic erhielt für die Leistung ein herzliches Lob von Paul Rau und anhaltenden Applaus aller Anwesenden.

Noch vor der Nachspeise wollte Paul Rau die Spannung auf die Ergebnisse des Turniertages beenden und begann mit der Siegerehrung.

Spielformbedingt wurden, wie erwartet, von vielen Flights gute Ergebnisse erzielt, die auch dicht beieinander lagen.

Bruttosieger und damit Sieger des Martinsgansturniers wurde der Flight von Andreas Dannenmann, Stefan Coors, Erika Wilhelm und Maria Bommas mit 71 Schlägen, also 1 unter Par.

Nettosieger wurde der Flight von Carsten Dorfmann, Milan Knezevic, Martina Kuntner-Dwairi und Michael Fugmann mit 50 Nettoschlägen bei 73 Bruttoschlägen.

Sieben Siegerflights erhielten neben der Platzierung jeweils einen Gutschein für eine komplette Gans mit Menue im Clubrestaurant. Damit haben 28 von 67 Teilnehmern einen solchen Preis erspielt. Diese großzügige Entscheidung unserer Schatzmeisterin Margarete Müller wurde mit starkem Beifall bedacht.

Die Ergebnisse im Einzelnen entnehmt bitte der Ergebnisliste im Internet.

Die Sieger erhielten für Ihren sportlichen Erfolg anhaltenden Applaus und persönliche Glückwünsche.

Paul Rau beendete schließlich den Turniertag, und auch wenn die Golfsaison damit ausklingt, so verabschiedete er sich nicht bis ins nächste Jahr. Glücklicherweise können wir im Ganzjahresbetrieb auch weiterhin auf unserem Golfplatz spielen und sogar noch nach Weihnachten an vorgabewirksamen Turnieren teilnehmen. Wo gibt es sonst noch etwas Vergleichbares.

Nach einem so schönen, gelungenem Turniertag ergriff auch Elke Heinz für die Familie Heinz das Wort und bedankte sich herzlich für den schönen Tag und die viele Vorarbeit, um dies möglich zu machen, bei Paul Rau. Die Anwesenden Clubmitglieder schlossen sich diesem Dank mit anhaltendem Applaus gerne an.

Nach der Siegerehrung und der anschließenden Nachspeise wurden in den Siegerflights bereits Termine für das neue Gänsemenue gemacht; außerdem gab es noch viele heitere Gesprächsrunden, bevor sich schließlich alle auf den Heimweg machten.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und noch viele schöne Golfrunden bis zur nächsten Saison im Frühjahr 2020.

Herzliche Grüße
Euer Harald Kiene
GCDM Schriftführer

 

Die Turniersiegerinnen und Sieger

1. Platz Brutto (71 Schläge)
Andreas Dannenmann
Stefan Coors
Erika Wilhelm
Maria Bommas

2. Platz Brutto (72 Schläge)
Edith Lippert
Helga Oelgarten
Andreas Kraus
Horst Wittmann

1. Platz Netto
(50 Schläge Netto; 73 Schläge Brutto)
Carsten Dorfmann
Milan Knezevic
Martina Kuntner-Dwairi
Michael Fugmann

2. Platz Netto
(51 Schläge Netto; 73 Schläge Brutto)
Frank Matfeld
Alexandra Geuecke
Bernhard Rogowski
Claudia Belz-Fugmann

3. Platz Netto
(53 Schläge Netto; 74 Schläge Brutto)
Martin Leonhardt
Alaeddine Hamdi
Ulrike Blickle
Harald Kiene

4. Platz Netto
(53 Schläge Netto; 74 Schläge Brutto)
Frank Scherer
Bernd Meyfahrt
Inge Lagrange
Peter Bechtel

5. Platz Netto
(53 Schläge Netto; 75 Schläge Brutto)
Rainer Wilhelm
Ilse Tepe
Günter Blickle
Klaus-Dieter Müller

Sonderpreis für das 3er Flight
(je eine Flasche GCDM Sekt)
Wolfgang Geuecke
Detlef Oelgarten
Lejla Bechtel

Sieger und Siegerin des Matchplays 2019

1. Platz (mit Pokal)
Thomas Toth

2. Platz
Frank Scherer

3. Platz
Friedhelm Schmitz

3. Platz
Cornelia Schneider
(nicht anwesend)

Fotogalerie zum Martinsgansturnier am 9. November 2019

Frühere Berichte (9)

Turnier "Wie immer - Kreuz und Quer"
am 2. November 2019

26 sehr gut aufgelegte Golferinnen und Golfer kamen zum Fun Turnier „Wie immer – Kreuz und Quer“.

Neugolfer und Neumitglieder des GCDM spielten dabei jeweils mit erfahrenen GCDM Mitgliedern.

Die Wetterprognosen mögen einige Mitglieder abgeschreckt haben. Die Organisatoren hatten aber, wie in Mommenheim üblich, einen guten Draht zu Petrus und sorgten für trockenes und zu Beginn sogar mildes Wetter.

Alle hatten eine Menge Spaß und wurden sportlich anspruchsvoll gefordert.

Von 13.00 Uhr bis 14.10 Uhr starteten die Teilnehmer also mit 13 Zweierteams in sieben Flights zum 2er Scramble über 10 Loch und Zählspiel.

Vizepräsident Christian Rittweger begrüßte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Tee 1 und erläuterte den Ablauf und die Spielweise. Natürlich gilt bei so komplexen und neuartigen Ausführungen „gehört heißt noch nicht verstanden“. Das führte zu unterhaltsamen Rückfragen und viel Gelächter bereits vor dem Turnier.

Losgelöst von den üblichen Bahnen waren 10 neue Bahnen mit Abschlag und Grün ausgewiesen worden, die, wie der Turniername schon vermuten ließ, auch über die sonstigen Bahngrenzen hinaus kreuz und quer gingen.

So z.B. vom Abschlag gelb an Tee1 auf den Putting Übungsbereich oder vom Damenabschlag Orange von Tee 3 auf das Grün von Loch 7 u.s.w. Für ältere Golfspieler sehr geeignet schien der Abschlag auf einem Stuhl sitzend auf Bahn 7. Hier zeigte sich ein klarer Vorteil bei Verwendung eines Drivers.

Dazu kamen besondere Schwierigkeitsgrade wie z.B. durch die Verwendung von Kinderputtern, Puttern für Linkshänder, die von Rechtshändern benutzt werden mussten oder die vorgeschriebene Verwendung nur eines Schlägers für ein Loch.

Die Aufgaben an jedem Loch könnt Ihr in der Fotogalerie mit Aufgabenstellung und Bildbeispielen nachvollziehen; sie waren nicht nur echte Herausforderungen auch für versierte Golfer, sondern benötigten auch ordentlich Zeit.

Mit dem ersten Schlag im Turnier gleich vom Abschlag Gelb an Tee 1 über die hohen Büsche auf das (sehr nahe) Feld der Putting Übungsfläche zu gelangen, war eine Aufgabe, die zwar alle theoretisch konnten, aber auch erfahrene Spieler nicht unbedingt schafften.

Und so ging es weiter; für viele Aufgaben waren Bäume, Rough und Büsche zu überwinden, wobei insgesamt recht wenige Bälle verloren gingen und klasse Schläge von unseren Neugolfern zu sehen waren.

Auch mit den Entfernungen war es so eine Sache. Ohne Laser-Entfernungsmesser (hatte praktisch niemand dabei), waren alle auf die eigene Schätzung und entsprechende Schlägerwahl angewiesen.

Erst um ca. 17.15 Uhr (mit der Abenddämmerung) waren schließlich wieder alle im Golfrestaurant, wo sie sich aufwärmen und stärken konnten.

Die Turnierauswertung wurde manuell vorgenommen und um 17.30 Uhr konnten Christian Rittweger und Timo Heinz die Ergebnisse verkünden und die Siegerehrung im Golfrestaurant vornehmen.

Bruttosiegerinnen wurden die überirdisch aufspielenden Georgina Richter und Ute Hennen mit 38 Bruttoschlägen und 0 Nettoschlägen. In der Siegeransprache brachte es Georgina mit ihrem Dank an Daniela und Timo Heinz und Christian Rittweger, die sich so viel Mühe für uns gegeben haben, auf den Punkt.

Alle Teilnehmer wurden mit ideenreichen Preisen für ihren Einsatz belohnt.

Besonders schön war es, dass zu jedem Preis auch eine humorvolle Beschreibung und Begründung gehörte, die von den Organisatoren perfekt auf die verschiedenen Teams abgestimmt wurden. Toll, wie gut ihr uns kennt.

Die Beispiele, hinter denen so viel Aufwand steckte, können wir Euch nicht vorenthalten:

- Vogelhäuser, um Birdies anzulocken
- Zahnbürsten und Zahnpasta, um die Schläger und die Bälle zu reinigen, damit sie besser ins Loch rollen
- Stirnlampen, um in der einsetzenden Dunkelheit noch etwas sehen zu können
- Sonnenmilch und Autan gegen Stechmücken für den nächsten Sommer
- Erste Hilfe Sets, um Verletzungen bei der Suche der Bälle in den Sträuchern gleich behandeln zu können
- Eimer mit Range Bällen für die fleißig übenden Golfer
- Bälle aus dem Teich an Loch 9 und Schwimmflügeln, da dort so manche Bälle beim Spiel verloren gehen
- Kompasse, zur bessern Richtungsbestimmung
- Große Lupen und Reinigungsmittel, um die Puttlinie besser zu lesen und Grasflecken entfernen zu können
- Ausgehöhlte Kürbisse mit wertvollen Golfbällen als Belohnung für das gute Spiel
- Laternen für die Letztplazierten

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren begeistert und spendeten den Organisatoren viel Applaus und auch füreinander.

Einhellige Meinung war, dass ein solches Turnier jedes Jahr angeboten werden soll.

Und so endete schließlich auch das schönste Fun-Turnier. Zum Glück gibt es z.B. das kommende Martinsgansturnier am 9. November 2019 (Texas Scramble) und unseren ganzjährig bespielbaren Golfplatz bis zum Angolfen im nächsten Frühjahr.

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und noch viele schöne Golfspiele bis zur nächsten Saison.

Herzliche Grüße
Euer Harald Kiene
GCDM Schriftführer

 

Die Turniersiegerinnen und Sieger (ohne "Gewehr")

Bruttosiegerinnen
Georgina Richter
Ute Hennen
(38 Bruttoschläge, 0 Nettoschläge)

Siegeransprache
von Georgina Richter

1. Platz Netto
Klara und Christian Stock
(6 Nettoschläge)

2. Platz Netto
Anja Rasche
Claudia Belz-Fugmann
(6 Nettoschläge)

3. Platz Netto
Gerald Krämer
Dietmar Bleser
(7 Nettoschläge)

4. Platz Netto
Anja Heitger Schmidt
Helmut Schmidt
(9 Nettoschläge)

5. Platz Netto
Peter Bechtel
Matthias Lotz
(9 Nettoschläge)